Eonas 3. Map

Bilder aus der alten Themenstadt Luxor
Sivens Deko-Shop in der Nähe der Oper Sivens Deko-Shop in der Nähe der Oper Ein Blick auf Sivens Musik-Shop. Ein Blick auf Sivens Musik-Shop. Ein Blick über Atlantis Ein Blick über Atlantis vom Hafen her. Ein Blick auf Poseidon. Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie von Aufnahmen des Doms Aufnahme aus einer Fotoserie der Downtown Aufnahme aus einer Fotoserie der Downtown Aufnahme aus einer Fotoserie der Downtown Aufnahme aus einer Fotoserie der Downtown Aufnahme aus einer Fotoserie der Downtown Aufnahme aus einer Fotoserie der Downtown Aufnahme aus einer Fotoserie der ForestSide Aufnahme aus einer Fotoserie der ForestSide Aufnahme aus einer Fotoserie der ForestSide Aufnahme aus einer Fotoserie der ForestSide Aufnahme aus einer Fotoserie des Gerichtes Aufnahme aus einer Fotoserie des Gerichtes Aufnahme aus einer Fotoserie des Gerichtes Aufnahme aus einer Fotoserie des Gerichtes Aufnahme aus einer Fotoserie Laputas Aufnahme aus einer Fotoserie Laputas Aufnahme aus einer Fotoserie Laputas Aufnahme aus einer Fotoserie Laputas Währendessen in Limitia XD Auch 2020 gibt es noch immer Lotusburg. Hier ein Auszug aus einer Fotoserie Auch 2020 gibt es noch immer Lotusburg. Hier ein Auszug aus einer Fotoserie Auch 2020 gibt es noch immer Lotusburg. Hier ein Auszug aus einer Fotoserie Auch 2020 gibt es noch immer Lotusburg. Hier ein Auszug aus einer Fotoserie Bilder aus der alten Themenstadt Luxor Bilder aus der alten Themenstadt Luxor Bilder aus der alten Themenstadt Luxor Bilder aus der alten Themenstadt Luxor Bilder aus der alten Themenstadt Luxor Die Felsenfestung Montia Neues aus dem Museum Neues aus dem Museum Neues aus dem Museum Trotz COVID geöffnet: Unsere Oper Trotz COVID geöffnet: Unsere Oper Trotz COVID geöffnet: Unsere Oper Trotz COVID geöffnet: Unsere Oper Trotz COVID geöffnet: Unsere Oper Trotz COVID geöffnet: Unsere Oper Seit vielen Jahren kurz vor dem Untergang: Die Titanic Seit vielen Jahren kurz vor dem Untergang: Die Titanic Seit vielen Jahren kurz vor dem Untergang: Die Titanic Seit vielen Jahren kurz vor dem Untergang: Die Titanic Seit vielen Jahren kurz vor dem Untergang: Die Titanic Versunken aber nicht vergessen: Waterworld Versunken aber nicht vergessen: Waterworld Versunken aber nicht vergessen: Waterworld Zephyria - Stolze Festung in der See Zephyria - Stolze Festung in der See Zephyria - Stolze Festung in der See Zephyria - Stolze Festung in der See

Diese Montage stammt von SirMastero, die Idee dazu stammt von alambe94.  Abgebildet sind hier die Silhuetten von einigen bekannten Bauwerken Eonas. Von links nach rechts:  1. Statue 'Pariser' bei Barkas  2. Hafen von von Forest Site  3. Spawn der Hauptstadt  4. (mittig) Rathaus bzw. Stadtschloss  5. Westbahnhof  6. Dom

Wie viele andere Gebäude auf Eona, wurde auch das Rathaus zwischenzeitlich umgebaut. Im diesem Fall bedeutet das, dass bis auf die äußere Fassade fast das gesamte Gebäude neugebaut wurde. Bei dieser Aktion wurde auch der Innenhof vergrößert, um 90° gedreht ins Gebäude eingebaut und neugestaltet.  Außerdem verfügt das Rathaus nun über mehrere Büros und einen großen Saal mit Zugang vom Hof. Die Festung Zephyria ist eine schlossartige Festung auf zwei Inseln. Sie wurde ab September 2014 von alambe94 (Titan) und SkorpionMC größtenteils in unter einer Woche errichtet und ist seither Titans 'Zuhause' auf Eona.  Zum Zeitpunkt der Aufnahme stand jedoch der Bergfried noch nicht. Nachdem die Fläche lange Zeit beinahe leer war und die oberirdisch verlaufende Stadtbahn den Blick versperrte, wurde die Fläche zwischen AdminShop und Sektor 2 2015 umgestaltet.  Die Bahn wurde unter die Erde verlegt, es wurden moderne Villen errichtet und das Flussufer wurde gestaltet. Mit Prismarin wurde außerdem der ursprüngliche Flussverlauf markiert.  Anstelle des aufgegebenen Freizeitparks wurde die Bibliothek platziert. Neben neuen und modernen Bauformen bot bzw bietet der AdminShop einen imposanten und grünen Eingangsbereich. Das Fort Nox wurde Ende Juni 2014 von alambe94 und SkorpionMC errichtet. Direkt hinter dem Fort beginnt SkorpionMCs Stadtteil Forest Site.  Ursprünglich befand es sich am nördlichen Rand des Stadtparks, doch mit dessen Erweiterung im Juni 2015, rückte es in dessen Zentrum. Diesen doch recht trostlosen Anblick bot der Bereich zwischen Sektor 2 (rechts) und dem Stadtzentrum mit Rathaus (links). Bis März 2015 verlief die Stadtbahn zum Nordbahnhof (im Hintergrund) hier noch überirdisch und auf der freien Fläche links sollte ein Freizeitpark entstehen.  Der Park wurde recht bald aufgegeben, sein Tor dient heute als Eingang zum Schwimmbad bei Sektor 8. Gemeinsam mit dem restlichen Stadtzentrum, wurde im April 2014 auch der AdminShop errichtet. Die Erbauer waren alambe94, SirMastero und yumiko777. Dieses war eines der Bilder, die den Spielern damals schon vor der Neueröffnung Eonas preisgegeben wurde, um ihnen den Baufortschritt zu zeigen.   Leicht zu erkennen ist hier auch, dass die Bereiche um den Shop herum noch unbebaut waren. Das neben dem Rathaus und dem Dom dritte monumentale Gebäude im Stadtzentrum der Hauptstadt ist das Anfang Juni 2015 begonnene Gericht.  In dem von alambe94 entworfenen Gebäude finden sich mehrere Einflüsse, u.a. von der alten Reichstagskuppel in Berlin. Diesen Anblick bot der westliche Teil von Sektor 7 am 24.Februar 2015.  Das Grundstück vorne links gehört Agaator, der Hubschrauber bzw die kleine Savanne stammen von derkingdome. Am rechten Bildrand ist der Ostbahnhof zu sehen.  Links im Hintergrund steht die PVP-Arena 'SpartaLotus' und der spitze Turm im mittleren Hintergrund gehört zu Rhaegars Kirche zwischen Sektor 3 und 7. Das erste Großprojekt der neuen Welt war die Errichtung des neuen Spawns. Er bestand (und besteht) aus einem großen kreisförmigen Tal, in dessen Hängen verschiedene Tempel (Spawn, Welten, Spiele, Portale) eingebaut waren. Im Nordwesten befand sich der hier zu sehende Spawntempel.  Dort landete man, wenn man den Anfängertest bestanden hatte und das Spiel auf Eona begann.  Seit dem Spawnumbau im Oktober 2014 wird der ehemalige Spawntempel als Spieletempel genutzt. Im Juni 2014 wurde mit dem Bau der Downtown begonnen. Gemeinsam mit dem nahe gelegenen 'Eona Tower' gilt der sog. 'Grüne Turm' als das älteste Bauwerk der Downtown. Das von SirMastero errichtete Hochhaus zeichnet sich durch seine besondere Gestaltung mit Bäumen an der Fassade aus und befindet sich direkt an der Küste, in Sichtweite der Titanic. Nachdem sie lange auf ihren Einsatz warten musste, kehrte im April 2015 auch die Sphinx Kija zurück. Auf der zweiten Map schmückte sie ab Juli 2013 den Hauptspawn und war nach dem Neustart 2014 nicht auf die neue Welt kopiert worden.  Erst als im April 2015 die ägyptische Themenstadt Luxor freigegeben wurde, fand sie dort einen neuen Platz. An der Südseite des Westbahnhofs wurde das Gebäude von Titans Bank 'EoCash' aufgestellt. Es wurde bereits im November 2013 auf der zweiten Map in Titans Stadt Venta errichtet.  Am 18. Juli eröffnete darin auch wieder die Bank, die es kurzzeitig schon auf der zweiten und 2012 sogar schon auf der ersten Welt gab. 2012 wurde ihr Gebäude nach der Schließung der Bank zum Stadtmuseum Ventas umgebaut. Als das Minigame 'Infected' noch funktionierte, stand diese Zombiestatue bei der Infected-Lobby. Als Vorlage diente hierbei die große Statue bei Barkas. Errichtet bzw gestaltet wurde auch diese Statue von SirMastero. Mit der Umstellung auf Premium am 1.Juli 2015 wurde auch unser Gameserver realisiert. Als dortiger Spawn diente die Spielelobby, die schon im Oktober 2014 nahe des Spawns der Hauptwelt errichtet worden war.  Am 10. Juli eröffnet, können sich die Spieler auf dem Gameserver nun wieder mit verschiedenen Minigames vergnügen. Mitten in SirMasteros Stadtteil Barkas ragt die Festung 'Katisa' mit ihren mächtigen Türmen empor. Um sie herum zwängt sich eine enge und grüne Altstadt. Diese beiden Gebäude stehen am Anfang Domallee in der Innenstadt. In dem gelben Eckgebäude ist jetzt der MonsterShop zu finden.  Links im Hintergrund ist der Turm der Garnisonskirche am Opernplatz zu sehen. Anfang Dezember 2014 wurde das Stadion, das FatMaster93 kurz zuvor im Creative-Freebuild fertiggestellt hatte, auf die Hauptwelt übernommen. Es befindet sich seitdem nördlich von Sektor 7. Hinter dem Stadion wurde direkt im Anschluss FatMasters Stadtteil Joshwood gegründet.  Der Schriftzug auf dem Stadion ist der selbe wie der unter den Teamerköpfen am Spawn. Wer mit /warp Creative die Creative-Freebuildwelt betritt, dem bietet sich am dortigen Spawn dieser Anblick.  Die große Statue, die von Siven4 errichtet wurde, empfängt dort jeden Spieler mit offenen Armen. Auf Eona ist es Tradition, dass von Anfang Dezember bis Ende Januar die Hauptstädte von Schnee bedeckt werden. So geschah es auch am 1.Dezember 2014, als diese Aufnahme vom Juventaplatz entstand.  Die Girlanden an den Säulen des Spawns wurden im November 2014 für den 3. Servergeburttstag angebracht und erhielten im Dezember für den Weihnachtsmarkt ihr jetzige Farbe. Danach wurden sie nicht entfernt, weil sie die Säulen nicht so trist wirken ließen. Die Creative-Freebuildwelt ist für jeden da. Egal, welche Idee dir durch den Kopf schwirrt - dort kannst du sie realisieren.  In diesem Fall errichtete der Spieler osstif ein großes Pixelart. Na, wer erkennt die hübsche Dame? Blick auf das Luftschloss Laputa im Sonnenuntergang.  Laputa ist ein (fast) frei erfundenes schwebendes Schloss, das auf Eona 2013 von outrage666 und alambe94 errichtet wurde. Das Stadtzentrum wurde im April 2014 von alambe94 (Tempel) und SirMastero (Arkaden) errichtet. Der Tempel wurde ursprünglich mit dem Burschenschaftsdenkmal in Eisenach als Vorbild begonnen. Aber schon bald entschied sich Titan für eine offene Variante ohne Wände. Im Creative-Freebuild hat jeder freie Hand. Dabei entstehen teils auch ziemlich bizarre Dinge. Wie z.B. diese 'Katze' von Bufty1612. Man sagt immer, dass Bilder von Katzen beruhigend wirken. Also tragen wir hiermit zu eurer Entspannung bei! Im Mai 2014 bot sich dieser Blick, wenn man auf dem Opernplatz stand. An der Ost- und Westseite des Platzes standen zu dieser Zeit schon einige Gebäude, die auf diesem Bild jedoch nicht zu sehen sind. Im Survival-Freebuild haben alle Spieler nur das zur Verfügung, was sie sich vorher erfarmt oder gecraftet haben.  Dass dabei auch wahre Städte entstehen können, lieferten die Spieler Haakon, Narif, Woookie und einige andere mit ihrer Stadt Türingen. Diese war so gut gebaut, dass sie nach einiger Zeit zur Hauptstadt und zum Spawn der Survival-Freebuildwelt ausgebaut wurde.  Der Name 'Türingen' wurde übrigens absichtlich ohne H geschrieben. Er ist eine Anspielung an viele Tunnel voller Türen, die unter der Stadt verlaufen und mit denen versucht wurde, Villager in der Stadt zu verteilen. Als im April 2014 auch die Stadtteile der Teamer begonnen wurden, errichtete SirMastero in der Bucht zwischen Forest Site und seiner Stadt Barkas eine große Statue. An die New Yorker Freiheitsstatue angelehnt, trägt sie eine Redstonefackel und ein Buch. Vom Team bekam sie den Spitznamen 'Masterobator'.  Sie diente als Vorlage für die Statuen, die auf der Spielewelt in der Infected- und Mobarenalobby aufgestellt wurden.    Mit ca. 124 Blöcken Höhe ist sie außerdem bis heute die höchste Statue auf Eona. Im Sommer 2015 wurde die Oper äußerlich leicht überarbeitet. Unter anderem wurden die Dachkanten dekoriert und auch die beiden Giebel an der Front detaillierter gestaltet. Im Oktober 2013 errichtete outrage666 in der Creative-Welt ein kleines Sonnensystem in einer gigantischen Kugel aus Obsidian. Es sollte eine Arena werden, ursprünglich für Paintball.  Das Problem war, dass sie als Paintballarena wirklich schlecht geeignet gewesen wäre. Auch für andere Spiele fand sich keine sinnvolle Verwendung. So blieb die Arena 'Galaxie' ein nutzloses, aber schönes Projekt.    Durch eine spätere Beschädigung dieser Creative-Welt ging das Sonnensystem leider verloren. Ein kleines Detail des Opernplatzes ist der Wegweiser vor der Oper. Er lotst die Spieler in den meisten Fällen zum Monster- oder TierShop. Auf der zweiten Map begann an diesem Torbogen das Stadtzentrum von Truemmerers Stadt Syrahs. Auf der dritten Welt führt durch ihn hindurch die Stadtbahn. Im links anschließenden Gebäude befindet sich die Bahnstation 'Arenen', die bis zur Errichtung des Ostbahnhofs selbst 'Ostbahnhof' genannt wurde.  Direkt dahinter befinden sich die PVP-Hauptarena und die Mobarena 'Fightcastle'. In der entgegengesetzten Blickrichtung wäre die Brücke der Union zu sehen. Praktisch direkt nach der Übernahme des Doms auf die neue Map begannen alambe94 und SirMastero mit dem Bau von Katakomben unter dem Dom. Die Bauarbeiten dauerten zwei Tage und hinterher bot sich einem der hier gezeigte Anblick (mit Shader).  Bis heute wird am Eingang die Verwendung von ShaderMods empfohlen. Bereits einen Tag, nachdem die Oper auf die neue Welt kopiert wurde, war der Opernplatz weitgehend fertiggestellt.  In den folgenden Wochen wurden nach und nach die Gebäude um ihn herum hochgezogen, womit er sein heutiges Gesicht bekam. Der Triumphbogen, der die Sektoren 3 und 6 vom Ostplatz trennt stammt auch aus dem Venta der zweiten Map und befand sich dort gegenüber des Rathauses.  In seinen Arkaden befanden sich damals wichtige Infotafeln, von denen nur noch die Teamertafel erhalten blieb.  Ihm gegenüber steht heute der Ostbahnhof (rot-weißes Gebäude hinter dem Bogen). Am Ostplatz endet außerdem auch die große Ostachse, die vom Stadtzentrum aus in die Oststadt führt. Im Mai 2015 wurde das Kino nach langer Baupause von SkorpionMC und Truemmerer fertiggestellt. Kurze Zeit später gestaltete Titan den Bereich zwischen Dom und Kino zum jetzigen Dompark um. An dieser Stelle befand sich schon immer ein See, der lediglich von grauen Mauern eingefasst war. Diese wurden enfernt und Hänge mit Bäumen und Wegen angelegt.  Im See steht außerdem auch nun ein Springbrunnen, der bis Oktober 2013 den ehemaligen Ventaer Rathausplatz auf der zweiten Map geschmückt hatte. Als Opernviertel wird der Bereich des Stadtzentrums um die Oper herum bezeichnet. Das Bild entstand im Innenhof von einem der beiden Häuserblöcke am Opernplatz, der sich direkt hinter dem Haus am linken Bildrand befindet.  Über die Dächer der Häuser ragt auch hier der 64 Blöcke hohe Turm der Garnisonskirche. Von Sektor 1 aus bot sich im Juni 2014 noch dieser Blick über Titans Stadtteil Venta. Bis auf die Flussbrücke hat er sich seither auch nicht sonderlich verändert. So sah der Dom mit seinen beiden alten Türmen aus, bevor diese im Juni 2015 neugebaut wurden.  Der Blick richtet sich vom Spawn im Stadtzentrum nach Süden zum Dom. Diese recht merkwürdige Ansicht bot sich dem Betrachter am 14.April 2014. An diesem Tag wurde die Oper von der alten Welt auf die neue verschoben.  Von den früheren Wäldern um sie herum ist nichts erhalten geblieben. An Stelle der Hügel vor dem Haupteingang befindet sich heute der Opernplatz und rechts im Hintergrund ist mittlerweile Sektor 1 zu finden. Die Ansicht zeigt rechts die Kusberbrücke in Venta, eine von zwei vollständig bebauten Brücken des Stadtteils. Beim grauen Gebäude links handelt es sich um das Rathaus, das von Titan nach dem Vorbild des Erfurter Rathauses errichtet wurde. Im Hintergrund ragt die Stadtkirche Ventas auf. Mit seinen neuen Türmen ragt der Dom fortan 120 Blöcke aus dem Stadtzentrum hervor.  Doch nicht nur die Türme erlebten einen Neubau, sondern auch Ost- und Westchor wurden neugebaut, wie auf dem Bild gut zu sehen ist. Am 29.März 2015 um 14:00 Uhr wurde die Osterwelt für das zweiwöchige Osterevent eröffnet, welches jedes Jahr auf Eona stattfindet. Auch 2015 mussten die Spieler wieder hunderte versteckte Eier und Kisten finden, um an die darin gelagerten Überraschungen zu gelangen.  Den Spawn der Osterwelt schmückte dieser von SirMastero erbaute Osterhase. Blick über Ventas westliche Stadtmauer zum Standbild SirMasteros, das von Barkas nach Venta herüber blickt. Vor großen Umbauten blieb der Dom auch fast zweieinhalb Jahre nach seiner Errichtung nicht verschont. Bereits im November 2014 sollten die Türme neugestaltet werden, da sie sich (im Gegensatz zum restlichen Dom) stilistisch nicht weiterentwickelten.  Nach langem Zögern entschied sich alambe94 im Juni schließlich doch für einen Neubau der Türme. Probeweise wurde dafür zunächst nur der Westturm entfernt (und, wie man sieht, auch neben dem Dom abgestellt) und neugebaut. Dieses ist eines der vielen Pixelarts von Siven4 in der Creative-Freebuildwelt. Angefangen mit dem genervten Fisch wurde es nach und nach um Krake und Hai erweitert. Der Westbahnhof wurde Mitte April von SirMastero und Truemmerer nach dem Vorbild des alten Ventaer Hauptbahnhofs errichtet. Ende April 2014 wurde er aus dem Stadtzentrum an seinen jetzigen Platz verschoben und von alambe94 und yumiko777 um die Seitenflügel erweitert.  Es dauerte noch eine Weile, bis die Stadt auch hinter dem Westbahnhof weiter wuchs. Zuerst folgte Sektor 4 südlich (linker Bildrand) und später auch Sektor 5 nördlich des Bahnhofs. Das Ergebnis des Domturmneubaus konnte sich sehen lassen. Von 111 auf 120 Blöcke erhöht, stand der neue Westturm nach drei Tagen Bauzeit.  Um das 'Gesicht' des Doms nicht vollständig zu verändern, wurden einige Grundformen der alten Türme beibehalten (Aufteilung und Anordnung der Bögen). Auch wurden die Basis und das Turmdach fast identisch übernommen.  Der Vergleich der beiden Türme zeigt viele gemeinsamkeiten im Aufbau und der Gliederung der Fassade. Die heutige Hauptarena für PVP-Kämpfe in der Hauptstadt wurde ebenfalls schon 2013 auf der zweiten Map gebaut. Dort diente sie als PVP-Arena von Truemmerers Stadt Syrahs und wurde von SirMastero errichtet.  Im Mai 2014 wurde sie von alambe94 und iShockism renoviert und erhielt ihr heutiges Aussehen. Der Bereich vor bzw. um den Westbahnhof wurde im Laufe der Zeit nach und nach gestaltet. Zunächst bekam der Platz vor dem Gebäude mehr Grün. Etwas später kamen auch Gebäude nördlich und südlich des Bahnhofs hinzu. Diese Aufnahme vom Dom mit seinen alten Türmen wurde im Juli 2014 mithilfe der 'Super Secret Settings' gemacht. Der Rathaussaal entstand im Zuge des Rathausumbaus im Mai/Juni 2015.  Er ist 63 Blöcke lang, 29 Blöcke breit und 27 Blöcke hoch. Er verfügt über drei Kronleuchter, eine Empore, zwei Balkone und zwei große Kamine. Diesen recht trostlosen Anblick bot die Empfangshalle des Westbahnhofs bis zu ihrem Umbau am 1.Oktober 2014. Nur etwas mehr als eine Woche nachdem er auf die neue Welt kopiert wurde, entstand dieses Bild von der Ostseite des Doms.  Auffällig sind die großen leeren Flächen im Vordergrund.  Zunächst wurden die Straßenverläufe geändert. Die Bebauung mit Stadthäusern begann erst im November 2014, um zum einen die Umgebung und zum anderen den Weihnachtsmarkt, der sich 2014 neben dem Dom befand, interessanter zu gestalten.  Nachdem dieser geschlossen wurde, wurde neben dem Dom ein Park angelegt, an dessen Südende sich seit 2015 die Dombauhütte befindet. Der Saal des Ventaer Rathauses ('Kaisersaal') war wohl der größte Saal der zweiten Map. Seine Höhe von fast 30m (mit Kuppel ca. 50m) und die Ausstattung ließen ihn imposant wirken. An drei Seiten wurde der Raum von zwei Emporen umgeben; an seiner Südseite hatte er zudem zwei Balkone. Am südlichen Ende des Saals stand auch Titans Thron.  Unter der Kuppel befand sich ein großes, goldenes J (steht für Juventa), das man perfekt sehen konnte, wenn man den Saal betrat oder von der Dynmap auf das Rathaus sah.    Bei der Person auf dem Bild handelt es sich um die Spielerin Nindera. Ein Blick aus Richtung des Doms zur Oper. Wenn man ein wenig das Sichtfeld ändert, gelingen auch solche Bilder über den Dächern des Hauptstadtzentrums Eonas. Im Zentrum der Downtown befindet sich der 'Eona Tower'. Hier ist er mittig auf dem Bild zu sehen. Die Aufnahme entstand am 27.Februar 2015. Der braune Turm hinten rechts war ein Entwurf, der die fertig gebaut wurde. An seiner Stelle steht seit Juli 2015 ein anderes Hochhaus, welches schon auf der vorherigen Welt in Venta stand.  Die Downtown wird von Zeit zu Zeit weitergebaut. Blick vom Stadtspawn zum Rathaus mit seinem weißen E (für Eona), aufgenommen im Januar 2015. Eine etwas andere Perspektive bot sich im Juli 2014 vor der Küste Norgalzas, als Siven dort ein Schiff kopfüber platzierte. Wenn man dann in den 'Super Secret Settings' das Bild auch noch auf den Kopf stellte, hatte man fast den Eindruck als würde man mit einem Schiff kopfüber durch die Luft fliegen. Nach seinem Umbau im Mai/Juni 2015 präsentierte sich das Rathaus von außen nur mit einem neuen Dach mit vielen kleinen Fensterchen. Die Unterschiede lagen eher im Inneren.  Trotzdem macht das Rathaus bzw Stadtschloss seit jeher einen imposanten Eindruck.  Die Aufnahme stammt vom 8.Juli 2015. Die Eona Bridge wurde im März 2015 im Norden der Hauptstadt errichtet und verbindet den Norden der Map (u.a. Lotusburg, Lentera etc.) mit der Hauptstadt.  Errichtet wurde sie nach dem Vorbild der Markusbrücke, die schon 2012 zwei Ventaer Stadtteile verband.  Mit 615 Blöcken Länge, 21 Blöcken Breite und einer Höhe von 84 Blöcken ist sie die größte Brücke Eonas. Mitte April 2014 wurde das Stadtzentrum der neuen Hauptstadt errichtet - also auch das Rathaus bzw. Stadtschloss.  Vorne rechts ist das Modell zu sehen, das im Vorfeld als Vorlage für den Bau entworfen worden war.  Das fertige Rathaus als Endergebnis steht dahinter.

Next Post Previous Post